Hermes Baby, Baujahr 1958 (12)

Modell: Hermes Baby
Mechanik: Vorderaufschlag
Baujahr: 1959
Seriennummer:
Farbband: 13 mm auf sog. Remington Spulen. Die sind etwas schmaler im Durchmesser.
Renoviert von: Heiko Stolten im August 2018

DSCF2971
Das sie einmal meine unangefochtene Nr.1 A Reiseschreibmaschine werden wird konnte ich hier noch nicht ahnen.

„Hermes, breite Deine Flügel aus!“ Hier noch mit Nikotinablagerungen im Urzustand.

Die Hermes ist gelandet!!! Mit arger Verzögerung zwar, aber das lag einzig und allein an mir selbst. Der Grund dafür ist, dass ich „so eine“ nie haben. So eine aus den 1950ern. Weil sie aber so klein ist hat sie es dennoch geschafft mein Interesse an „so einer“ dennoch zu wecken. Ich stehe nun mal auf kleine Schreibmaschinen. Anfang August 2018 war es dann soweit,  an einem Samstag habe ich sie abgeholt, jedoch erst einmal achtlos  im Auto liegen lassen. Wir waren auf dem Weg zu Freunden an die Nordsee. Auf diesem Weg habe ich den Abholtermin so gelegt, dass ich die Hermes über einen kleinen Umweg, und zwar über Meldorf, abholen konnte. Kurz und Schmerzlos, für kleines Geld. Und somit lag die Hermes Baby bis zum nächsten Tag erst einmal im Kofferraum.

The eagle has…., ääh, the Hermes has landed

Die Lütte stinkt

Am nächsten Morgen habe ich sie dann erstmals in Augenschein genommen. Boah, die stinkt nach Kellermuff, die Lütte. Wenn man zudem die Farbbandabdeckungen zur Seite klappt, müffelt es noch kräftiger, sieht aber so aus als hätte das Baby Flügel. Süß!
Einige Tasten sind noch unwillig und bleiben hängen, und die Leertaste hatte offenbar schon vor längerer Zeit den Dienst quittiert. Zuerst einmal die Flügel ausbreiten und das alte, stinkende Farbband raus rupfen. „Ahh, schon besser“!

Restauration im Garten

August – Jahrhundertsommer – Ich kann das erste mal unter dem Sonnenschirm auf der Terrasse arbeiten, und einen Blick in das Herz der Hermes wagen. Und ich kann die Teile gleich an frischer Luft ausstinken lassen, und habe den Muff nicht in der Werkstatt. 7 Schräubchen lösen die Hermes vom Kofferboden und ihren Seitenteilen. Ja, das geht schön einfach das Baby nackig und vorübergehend fluguntauglich zu machen.

Hermes Baby 1958 ohne Rahmen

Die fast nackte Hermes Baby. Hübsch die Mintgrünen Tasten!

Und was da zu Tage tritt ist eigentlich recht passabel. Kein Rost, so gut wie keine Patina. Nur Staub und undefinierbare Brösel. So wie es aussieht habe ich die schnell wieder in Dienst gestellt. Mit Staubbürste, Zahnbürste und ein wenig Spiritus ist der Staub schneller als ich dachte aus dem Baby verschwunden, und das glänzende Metall tritt wieder zutage.

Hermes Baby 1958 Federn verstaubt

Nur etwas Staub. Ansonsten sieht das Baby fast neu aus!

Hermes Baby 1958 Aufzugdose verdreckt

Alles halb so schlimm.

Nur der Staub im Typengehäuse ist etwas hartnäckiger. Der lässt sich aber mit einer harten Zahnbürste, dem Staubsauger und etwas Spiritus gut entfernen. Das Gehäuse weiche ich eine Weile in warmen Wasser mit normalem Spülmittel ein, um die Nikotinschicht besser entfernen zu können. Und während die Aluteile und der Kofferdeckel ein warmes Bad nehmen, reinige ich die Typenführungen, da sie die Typen nur unwillig durch sich hindurch gleiten lassen. Anschließend bekommen die Aluteile eine Politur mit Hartwachs aus der Abteilung „Autopflege“.

Und nun gleiten auch die Typen wieder wie geschmiert zu ihrem Anschlagsort, an die Walze, und wieder zurück. Zack, zack, sieben Schrauben, und sie ist wieder zusammengebaut. Nun habe ich  eine super erhaltene, eine sehr seidenweich und leise tippende Hermes Baby im zarten Alter von nur 60 Jahren vor mir stehen.

Hermes Baby 1958 Logo

Schuld war nur die Erika

Tja, und Schuld an meiner Vorliebe für kleine Schreibmaschinen sind ….! meine mittlerweile drei Klapp Erikas. Zwei gut funktionierende und eine dritte, die ich noch bearbeite, und die wieder auf Reisen gehen darf, wenn sie fertig ist. Ich hatte mich (und meine Frau auch) wirklich in diese kleinen Erikas verliebt, so dass ich begann nach weiteren Kleinschreibmaschinen Ausschau zu halten. Und wer nach Kleinschreibmaschinen sucht, dem begegnet früher oder später zwangsläufig eine Hermes Baby. Natürlich bin ich auch auf Plastikbomber gestoßen. Aber Plastik? Nee, das muss nun wirklich nicht sein – Nur wenn es wirklich nicht anders geht! Die Hermes Baby hat wenigstens ein stabiles Metallgehäuse.

Design hin oder her

Es ist nicht das Design, das finde ich etwas Fade. Eine Klein Adler oder die Klapp-Erika sind um Längen schöner. Nein, es ist die Kleinheit. Die Klarheit und das geringe Gewicht, gepaart mit einer erstaunlichen Robustheit welches mich fasziniert. Und was ich ebenso toll finde ist der Sound wenn die Hermes Baby schreibt. Sanft und leise! Der Schlitten ratscht nicht, er gleitet. Und… wir beide, also das Baby und ich, sind ein und das selbe jugendliche Baujahr. 1958.
Heute hat sie ihre ersten Din A4 Bögen mit frischem Farbband absolviert, und ich muss entgegen meiner bisherigen Meinung von Schreibmaschinen aus den 50er, 60er Jahren sagen: „Diese gefällt mir“.

DSCF2998
Und da ist sie nun. Fertig. Mit Mintgünen Tasten. Selbst mein Kaffeepott ist größer 🙂
DSCF2999
Einzige Macke: Da ist etwas Farbe unten links an der Ecke abgestoßen

Weil ich neulich eine Mignon 3 verkauft habe, war ein Platz frei geworden, und so konnte den frei gewordenen Platz ein Neuzugang füllen. Dieses mal war die Hermes Baby an der Reihe..

¨Jeannie¨ kann Zaubern

Ach ja, und die Hermes ist eine richtige kleine Zauberin. Womöglich wohnt ein  Dschinn, also so ein Flaschengeist in ihr!!??
Wisst Ihr noch! Zu Beginn unserer Beziehung war die Leertaste ohne Funktion.  Ich hatte total vergessen dem Übel auf den Grund zu gehen um das eventuell zu reparieren. Nachdem ich sie wieder zusammen gebaut hatte funktionierte die Leertaste auf Geheimnisvolle Weise wieder. Wie hat sie das gemacht, die Hermes Baby?

Sollte ich sie vielleicht „Jeannie“ nennen, nach der 60er Jahre TV-Serie „Bezaubernde Jeannie“? Ich glaube das wäre eine gute Idee.

Darf ich vorstellen: „Jeannie“, eine Hermes Baby.

Zwei Wochen später hatte sie auch ihren ersten Außendienst. Ich hatte sie mit in den Urlaub genommen, mich an einen kleinen See gesetzt – und mit ihr geschrieben.

Die Perfekte Reiseschreibmaschine, die unangefochtene Nr. 1

Monate später erst stelle ich fest: Sie gefällt mir nicht nur, nein, sie ist die absolut beste und perfekteste Reiseschreibmaschine die ich kenne. Bisher hatte ich die Olympia Splendid 66 dafür favorisiert, die in etwa gleich groß, bzw. klein ist. Die Hermes Baby jedoch kann alles noch ein wenig besser und sie kann besser Reisen. Ich hatte sie zuerst mit auf einem Festival, und wurde nicht Müde sie den halben Tag lang zu tragen. Sie ist noch etwas leichter, noch etwas flacher und technisch noch etwas genialer als die Splendid. Das Baby ist ergonomischer, und besonders ihre Tasten sind es. Ich weiß, ich komme ins schwärmen, aber die Harmes Baby ist die beste Flachschreibmaschine die je gebaut wurde. Punkt! Sie ist ab sofort meine Nr. 1A Reiseschreibmaschine und wohnt bereits in unserem Wohnmobil.

© 2018 Schreibstube Krempe
Fotos & Text by Heiko Stolten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s